Asiatisches Wok-Gemüse aus heimischen Gemüsen mit Kokos und Curry

 

Urheberrecht/Quelle: © Provamel*


Zutaten für 4-5 Personen:


600 g   Wok-Gemüse
           (Karotten, Weißkraut/Spitzkohl, Knollensellerie,
           geschält und in dünne Streifen oder Karos geschnitten)
1 El      Kokosöl
            Stein-, od. Himalaya Salz
500 g    Provamel Bio Reis Cuisine
2 Tl      rote Curry-Paste (z.B. Korma Curry Paste von Sanchon)
1 Msp.  Sambal Oelek Paste (z.B. von Sanchon)
1 Bd.    Zwiebellauch (nach Belieben)
¼ Stk.  Pok Choi (nach Belieben) Currymischung
           (z.B. Black Magic Curry von Herbaria)


Wahlweise für den Tipp: 

Provamel Bio Reis-Kokos Drink (nach Belieben)


Zubereitung:


Das Gemüse mit Kokosöl in einem Wok ca. 4 Min. anschwenken (der Wok sollte nicht zu heiß sein) und mit 3-4 Prisen Salz würzen. Provamel Bio Reis Cuisine sowie die restlichen Gewürze zugeben und das Gemüse bei geringer Hitze bissfest garen.

Währenddessen den küchenfertigen Zwiebellauch ganz schräg in feine Scheiben schneiden und beiseite legen. Nur das „Grün“ vom Pok Choi fein schneiden, zu dem Gemüse geben und mit Salz und Currymischung abschmecken. Zwiebellauch-Scheiben über das angerichtete Essen streuen.


Tipp:

Die Konsistenz kann durch Zugabe von Provamel Bio Reis-Kokosdrink nach
Belieben verändert werden. Natürlich passt Reis zu Wok-Gemüse am besten.


Statement Tino Schmidt:

Durch die Schnittformen bekommt selbst heimisches Gemüse ein asiatisches Aussehen.
Ich koche den Reis immer im Reiskocher. Das ist total bequem und ich muss nicht auf ihn aufpassen.
Der Reis kann im Kocher auch hervorragend länger warm gehalten werden.




Rezepte von Tino Schmidt für Provamel
www.provamel.de

 

 

 

* Urheberrecht/Quelle: © Provamel

Hinweis: Das Bildmaterial darf ausschließlich nur für Pressezwecke verwendet werden
und kann in der Pressestelle (raabengrün) bestellt werden.